zurück zur Blogübersicht

Vergessen Sie alles, was Sie über Coiffeur Software wissen

Software spielt im Coiffeur-Alltag keine grosse Rolle, und das ist auch gut so. Die begeisterten Kunden, das fachliche Zaubern und qualitative Produkte machen die Freude am Beruf aus. Auf der strategischen Ebene kann man mit der richtigen Software jedoch an vielen Rädchen drehen, die einem zu mehr Umsatz, glücklicheren Kunden, besserer Auslastung, grösserer Kundenfrequenz und viel mehr Produktivität verhelfen. In diesem Artikel werden ein paar dieser Kniffs erklärt.

Wertgeschätzte Kunden

Mit nur 200 Stammkunden, die regelmässig kommen, ist eine Coiffeuse schon sehr gut ausgelastet. Trotzdem befinden sich in der Kundenkartei meistens das Zehnfache an (inaktiven) Kunden. Wie kann man also die Kundenbindung noch mehr stärken? Indem man die Kunden bereits vor dem Termin begeistert und überrascht - beispielsweise mit einem konsistenten Buchungserlebnis via Telefon oder 24/7 Onlinebuchung via  Homepage, Facebook, Instagram und Google. Oder indem man den Kunden vor dem Termin nochmals eine Terminerinnerungs-Nachricht sendet, mit Anfahrtsinfos, der genauen Standort-Adresse und der Info, wie sehr man sich freut (wie man sich das oft vom Zahnarzt bereits gewohnt ist). Mit einem Tool wie Hairlist geht das vollautomatisiert und personalisiert - wie das Ihre Kunden auch erwarten.

Mehr Umsatz

Bieten Sie Zusatzleistungen wie Augenbrauen zupfen, Kopfmassage, oder Handpflege an? Wie häufig werden diese Dienstleistungen bei Ihnen gebucht? Oft sind Kunden zu schüchtern, nach Ihren Zusatzleistungen zu fragen, und Sie zu beschäftigt, einen Zusatzverkauf anzubieten, wenn der nächste Kunde bereits wartet. Deshalb fragt ein gutes Tool wie Hairlist bereits bei der Buchung, ob noch eine Zusatzleistung gebucht werden soll - abhängig von der bereits gebuchten Leistung. Soll es eine spezielle Pflegekur nach dem Färben sein? Eine Businesskopfmassage vor dem Herrenschnitt? Hairlist hat die Erfahrung gemacht, dass dadurch bei bis zu einem Drittel aller Termine eine Zusatzleistung dazugebucht wird. Sie kennen das vielleicht von Zalando oder andere Onlineshops: Sie suchen eigentlich nur ein neues Oberteil, haben sich aber am Schluss trotzdem auch die passenden Schuhe, Hosen, Schmuck und weiteres in den Warenkorb gelegt

Bessere Auslastung

AssistentInnen oder Lernende können dazu beitragen, dass die Auslastung im Salon optimiert wird. Wenn diese Leistungsschritte wie Waschen, Farbe auftragen etc. übernehmen können, können sich die InhaberInnen oder gut ausgelastete MitarbeiterInnen auf die Hauptarbeitschitte fokussieren und dadurch einen Drittel oder mehr Termine annehmen. Wenn man dann eine Onlinebuchung-Software einsetzt, die diese Flexibilität nicht berücksichtigt, oder Termine gar mit Leerzeiten bucht, geht bares Geld verloren. Hairlist teilt deshalb die einzelnen Arbeitsschritte auf die Mitarbeiter nach Regeln auf und berücksichtigt dabei kundenspezifische Zeiten und Bündigkeitsregeln.

Zeit ist Geld

Stehen Sie am Morgen auch 20 Minuten vor Türöffnung im Laden und bereiten die Kassiervorgänge vor? Zählen Sie dann am Abend die Summe der Kartenzahlungen zusammen und versuchen den Differenzfehler in den Buchungen zu finden? Senden sie die Abschlüsse, Ausgabenquittungen und Notizen dann per Post an Ihren Steuerberater, der alles nochmals manuell zusammenzählt und abtippt? Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Produkte verschwinden, und Sie viel zu früh Stylingprodukte wieder nachbestellen müssen?
Es gibt sehr viele Bereiche, wo ein Administrationstool viel Zeit einsparen kann, während welcher man eigentlich Kunden bedienen könnte. Wenn zudem externe Buchhalter, die man pro Stunde bezahlt, alle Informationen direkt via Hairlist downloaden können, spart man damit nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld.

Mehr über hairlist erfahren und profitieren: https://www.hairlist.ch/coiffeurjob